Gemeinde Gollhofen

Kurzinfo
Fläche 17,03 km²
Einwohner 829 (Juni 2015)
Gemeindeteile Gollhofen, Gollachostheim

Die erste urkundliche Erwähnung von Gollhofen erfolgte im Jahr 741, als die Kirche von Gollhofen zur Bistumsgründung Würzburg von Karlmann der dortigen Kirche samt dazugehörigem Königshof geschenkt wurde. Nur unwesentlich jünger dürfte der Gemeindeteil Gollachostheim sein, dessen Name auf eine frühe fränkische Siedlung hinweist.

Als Sehenswürdigkeiten bietet Gollachostheim die spätmittelalterliche Kirche St. Jakobus und St. Nikolaus mit ebenso altem Altar sowie ein schönes Fachwerk-Wohnstallhaus von 1602. In Gollhofen steht die ev. Pfarrkirche St. Johannis mit vorromanischen Bauteilen. Die sehr gut erhaltene Friedhofsmauer und der angrenzende Wallgraben sind letzte Zeugen der ehemaligen Wehrkirche. Weitere Bauwerke aus der Vergangenheit sind die ehemalige Schule von 1804, der dreisäulige Kettenbrunnen – ursprünglich Capellbrunnen – aus dem Jahr 1561 und der wohl noch ältere, schon als Taufbrunnen benutzte,  Bischofsbrunnen sowie das ehemalige limpurgische Zollhaus von 1751 in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus.

Im Gemeindebereich sorgen 18 Vereine für kulturelle Vielfalt und Abwechslung. Für große Veranstaltungen stehen mit der Sängerhalle Gollachostheim und dem Saalbau der Familie Schmidt im Gasthaus Stern geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung.

Gemeinde Gollhofen

1. Bürgermeister: Heinrich Klein

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.